hochzeit

... euer besonderer Tag

Hochzeit im Park der Gärten
Standesamtliche Trauung im Park der Gärten, Bad Zwischenahn

Hochzeit ist ein besonderer Tag, welcher gut und gründlich geplant werden möchte. Die Wahl des Hochzeitsfotografen gehört dazu. Ein guter Hochzeitsfotograf ist wie ein guter Bekannter - man versteht sich gut und kann sich über alles unterhalten.

 

Das, und nicht der Leistungsumfang oder die Anzahl der Bilder bzw. Stunden für einen "guten" Preis, machen eure Hochzeitsreportage aus. Auch ein tolles Portfolio eines heiß begehrten Fotografen ist für euch nutzlos, wenn die Chemie zwischen euch nicht stimmt. Denn ohne diese wichtige Kleinigkeit würdet ihr euch vor seiner / ihrer Kamera nicht wohlfühlen. Und nur Bilder, bei deren Entstehung ihr euch wohlgefühlt habt, werden euch gefallen!

 

Nachfolgend zeige ich euch Auszüge von zwei verschiedenen Hochzeiten - viel Spaß beim durchschauen!

Moderne Hochzeit im Park der Gärten

Die Hochzeit an einer der beliebtesten Location im Großraum Oldenburg - Park der Gärten!

 

Wir hatten Glück mit dem Wetter - es war leicht bedeckt, die Temperaturen waren mild. Am frühen Vormittag traf ich mich mit der Braut, um das perfekte First-Look vorzubereiten, denn der Bräutigam ahnte nichts von ihrem traumhaften Brautkleid. Die Überraschung war gelungen!

Danach haben sich die beiden ihren Gästen angeschlossen, die ein paar Gärten weiter auf sie warteten, und haben gemeinsam auch bei ihnen für viele begeisterte und gerührte Blicke gesorgt.

 

Die Trauung fand im Pavillon statt. Dort hat sich das Brautpaar in einem gemütlichen Ambiente das Ja-Wort gegeben.

Da die Hochzeit unter strengsten Corona-Schutzmaßnahmen stattfand, ist die gesamte Gesellschaft zunächst zum 100 m entfernten Ernst-Pagels-Garten spaziert, um dort mit den Gästen auf ihre frischgeschlossene Ehe mit einem Glas Sekt anzustoßen. 

Anschließend hat das Brautpaar die Zweisamkeit bei einem Fotoshooting genossen. 

Urbane Hochzeit in Oldenburg

Auch diese Hochzeit fand zur Corona-Zeit statt, diesmal in Oldenburg - meiner Lieblingsstadt!

 

Das Brautpaar durfte sich zum ersten mal unter vier Augen begegnen. Der Bräutigam hat es zwar geahnt, war dennoch ziemlich überwältigt, als er seine Braut zum ersten Mal zu Gesicht bekam. Da wir nicht sehr viel Zeit zur Verfügung stehen hatten, haben wir vorher festgelegt, dass wir nicht zu weit weg vom Pferdemarkt das First-Look Shooting durchführen - dazu haben uns für die Fassade der Exerzierhalle als Kulisse entschieden. 

 

Die Gäste warteten bereits aufgeregt auf die Ankunft der beiden und die bevorstehende standesamtliche Trauung, die ich leider aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht begleiten durfte. In der Zeit konnte ich verfolgen, wie ihre Freunde Überraschungen vorbereiteten und konnte mich auf den mir bisher nicht bekannten Ablauf einstellen.

 

Nach der Trauung und dem Sektempfang sind wir zum Schlossgarten gefahren, um dort u.a. einige schöne Aufnahmen zu machen. Da das Wetter ziemlich wechselhaft war, konnten wir sogar Bilder im Regen machen.

 

die qual der wahl

 

Die Hochzeit - der wohl aufregendste Tag - rückt immer näher und nun seid ihr soweit, dass ihr euch Gedanken über eure Hochzeitsreportage und das Brautpaarshooting macht. Da es dabei viel zu bedenken gibt, möchte ich euch hier ein paar Tipps an die Hand geben, die euch bei der Wahl des richtigen Fotografen helfen sollten:

  • überlegt euch, welche Stilrichtung euch beiden gefällt
  • schaut euch die Portfolios der ortsansässigen Fotografen an,
  • macht euch Gedanken darüber, welchen Stellenwert das Brautpaarshooting für euch darstellt
  • schaut euch nicht nur einzelne Bilder an, sondern auch Serien - ist die Qualität der Aufnahmen durchgehend?

Mehr von solchen Tipps findet ihr auf meiner Instagram-Seite - schnell abonnieren und gut vorbereitet sein!